• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite Aktuelles Jahreshauptversammlung 2021

Jahreshauptversammlung 2021

Drucken
20210730 jhv ffh stadt 1

Die Jahreshauptversammlung 2021 fand am Freitag, den 30.07.2021, in der Fahrzeughalle der Hauptfeuerwache am Hallplatz statt. Da die Jahreshauptversammlung 2020 aufgrund der Coronabeschränkungen nicht abgehalten werden konnte, umfasste die diesjährige Jahreshauptversammlung die Berichtsjahre 2019 und 2020.

Stadtbrandrat Horst Herrmann begrüßte in diesem Jahr, neben den anwesenden aktiven Kameradinnen und Kameraden und den Mitgliedern des Feuerwehrvereins, auch die Oberbürgermeisterin der Stadt Hof Eva Döhla und den ehemaligen Hofer Oberbürgermeister und Ehrenmitglied, Dr. Harald Fichtner. Vertreter des Stadtrats und Abordnungen anderer Hilfsorganisationen waren in diesem Jahr aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht anwesend.

Nach der Eröffnung berichtete Horst Herrmann darüber, dass die Coronapandemie einem jeden seine Grenzen aufgezeigt haben. So musste jeder durch die coronabedingten Einschränkungen sehen, was einem fehlt. Über einen langen Zeitraum hinweg konnte man beispielsweise weder Freunde noch Familie treffen. Doch neben den vielen Nachteilen kann man der ganzen Situation auch etwas positives abgewinnen, denn so lernt man viele Kleinigkeiten, welche längst zur Gewohnheit wurden, wieder sehr zu schätzen.

In der letzten Zeit war es, wie in vielen Bereichen des Lebens, auch in der Feuerwehr sehr ruhig geworden. Ausgenommen von Einsätzen konnten weder Ausbildungsübungen, Fortbildungen oder Feiern stattfinden. Doch die schweren Unwetterereignisse der letzten Wochen stellen die Hilfsorganisationen wieder verstärkt in den Mittelpunkt der Gesellschaft. Gab es derartige Ereignisse in so einem Ausmaß in Deutschlang vor 20 Jahren nicht, so kann es heute Jedermann treffen. Aus diesem Grund betonte Stadtbrandrat Herrmann, dass gut aufgestellte Hilfsorganisationen wichtiger sind denn je zuvor. Für die Feuerwehr kommt es, neben einer gut ausgebildeten Mannschaft, auch auf eine moderne und zuverlässige Technik und eine gute Unterbringung an. Der „Neubau“ der Feuerwache ist mittlerweile bereits 20 Jahre alt und der ausstehende 2. Bauabschnitt konnte nie realisiert werden. Doch ergaben sich in der vergangenen Zeit viele neue Anforderungen, wie beispielsweise die Einrichtung einer Schwarz-/Weiß-Trennung, geeignete Räumlichkeiten für die Kinder- und Jugendfeuerwehr oder separate Umkleideräume für Feuerwehrkameradinnen. Aus diesem Grund betont Horst Herrmann, dass die Feuerwehr, neben der Bildung und Kultur, auch ein wichtiger Bestandteil der Stadt Hof ist. Um den vielen neuen Anforderungen gerecht zu werden, seien bereits erste Planungen für die Erweiterung der Hauptfeuerwache angelaufen.

20210730 jhv ffh stadt 2
20210730 jhv ffh stadt 3

Oberbürgermeisterin Eva Döhla ging in ihren Grußworten ebenfalls auf die Einschränkungen der Coronapandemie ein und merkte an, dass das öffentliche Leben nun langsam wieder startet. So konnte Sie vor dem Besuch der Jahreshauptversammlung die „Hofer Sommergaudi“ eröffnen. Auch lobte die Oberbürgermeisterin die gute Vorbereitung der Jahreshauptversammlung inkl. des Hygienekonzeptes. Im Anblick der vergangenen Unwetterlagen richtete Eva Döhla einen großen Dank, auch im Namen der Stadtverwaltung und dem Stadtrat, an die aktiven Kameradinnen und Kameraden - insbesondere bedankte Sie sich auch bei unserem Feuerwehrnachwuchs.

Bezüglich der personellen und technischen Ausstattung der Feuerwehr berichtete die Oberbürgermeisterin, dass die Stadt, trotz finanzieller Engpässe, in den letzten Jahren neue Fahrzeuge und Geräte beschafft und eine zehnte hauptamtliche Stelle für die Feuerwehr geschaffen hat. Zum Abschluss wünschte Eva Döhla der Jahreshauptversammlung noch einen guten Verlauf.

Schriftführer Gerd Schmidt präsentierte im Anschluss den Geschäftsbericht für das Jahr 2020. Neben dem aktuellen Personalstand erläuterte er ebenfalls die Einsatzstatistik des vergangenen Jahres im Vergleich zum Jahr 2019. So wurden im Jahr 2019 573 Einsätze ehrenamtlich abgearbeitet, im Jahr 2020 belief sich die Anzahl der Einsätze auf 546.

Besonders erwähnenswert war, neben drei Großbränden Im Landkreis Hof, zu denen die Freiwillige Feuerwehr Stadt Hof im Rahmen der nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert wurde, Einsatz Nr. 455/2020. Am 15.10.2020 wurde im Stadtgebiet der Katastrophenfall nach Art. 15 des Bayerischen Katastrophenschutzgesetzes festgestellt, nachdem im Neubaugebiet am Rosenbühl mehrere Fliegerbomben aus dem 2. Weltkrieg gefunden und entschärft werden mussten. Hierbei ging es insbesondere um einen erhöhten Koordinierungsaufwand der Einsatzkräfte, die an diesem Vormittag dann hervorragend zusammengearbeitet haben. Die drei Bomben konnten ohne Zwischenfälle entschärft werden.

Des Weiteren wurden im Jahr 2019 in 9614 Stunden 297 Wachdienste abgeleistet. Im Jahr 2020 fiel ein Großteil der Wachdienste aufgrund der Corona-Pandemie aus, so dass lediglich 98 Wachdienste in 3827 Stunden erbracht wurden. Auch die Übungs- und Ausbildungsdienste wurden im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nahezu vollständig ausgesetzt, sämtliche Vereinsveranstaltungen inkl. der Jahreshauptversammlung mussten abgesagt werden.

20210730 jhv ffh stadt 4
20210730 jhv ffh stadt 5

Im Anschluss trug Kassier Ralf Klaschka den Kassenbericht für das vergangene Jahr vor. Neben einer Gesamtübersicht über Einnahmen und Ausgaben legte er verschiedene Schwerpunkte dar. Ein großer Punkt hierbei  war die Beschaffung von Tagesdienstkleidung für die Mannschaft im Wert von ca. 15.000,- €.

Besonders dankbar zeigte er sich über die vielen großzügigen Spenden im vergangenen Jahr sowie die alljährliche Unterstützung durch die Stadt.

Zum Ende seines Vortrages berichte Kassenprüfer Steffen Sommermann über eine einwandfrei und ordnungsgemäß geführte Kasse und bat um die Entlastung des Kassiers, die durch die Versammlung einstimmig erfolgte.

Als weiterer Punkt standen verschiedene Wahlen auf dem Programm:

Als Vertrauensleute wurden gewählt:

  • Abel Jennifer
  • Schnabel Wolfgang
  • Habicht Sara

Als Kassenprüfer wiedergewählt wurden:

  • Hüttner Markus
  • Sommermann Steffen

Eine weitere Abstimmung hatte einen vorliegenden Antrag auf eine Satzungsänderung zur Trennung der Ämter des Vorstands und des Kommandanten zum Thema. Diese Ämter sind bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hof seit vielen Jahren in einer Person vereint. Durch die anwesenden Mitglieder wurde gegen diesen Antrag gestimmt, so dass der Vorstand auch in Zukunft der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Hof bleiben wird.

Wie jedes Jahr nahm das Kommando nun noch Ehrungen für langjährige Dienstzeit in der Feuerwehr vor. Folgende Kameraden wurden dieses Jahr geehrt:

Für 10 Jahre aktiven Dienst:

  • Abel Leon
  • Heilmann Fabian
  • Hüfner Julian
  • Keck Kevin
  • Kindlein Maximilian
  • Reimann Christoph
  • Saalfrank Björn

Für 20 Jahre aktiven Dienst:

  • Grap Andreas
  • Höhler Christian
  • Langheinrich Markus
  • Richter Manuel

Für 25 Jahre aktiven Dienst:

  • Abel Heiko
  • Babl Udo
  • Höllstin Wilfried (LG Hofeck)
  • Militzer Jens
  • Sommermann Steffen

Für 30 Jahre aktiven Dienst:

  • Abel Alexander
  • Burger Mathias
  • Klaschka Ralf
  • Schelenz Alexander
  • Wunderlich Stefan

Für 40 Jahre aktiven Dienst:

  • Findeiß Manfred (LG Eppenreuth)
  • Findeiß Reinhold (LG Eppenreuth)
  • Herrmann Horst

Die Kameraden mit 25 und 40 Jahren aktiver Dienstzeit wurden ebenso noch in einer gesonderten Feierstunde im Rathaus geehrt.

Zudem wurden drei Ehrenmitglieder ernannt:

  • Dr. Harald Fichtner (Oberbürgermeister der Stadt Hof bis 30.04.2020)
  • Leo Reichel (Fachbereichsleiter der städtischen Hauptverwaltung bis 31.05.2020)
  • Peter Faber (Stadtbrandrat bis 30.04.2018, zahlreiche Feuerwehrehrungen)

Nach der Durchführung der Ehrungen beendete Stadtbrandrat Horst Herrmann den offiziellen Teil der Jahreshauptversammlung und bat Oberbürgermeisterin Eva Döhla, das Kommando der Wehr und alle Geehrten noch zum traditionellen Gruppenfoto. Durch die anwesenden Kameradinnen und Kameraden konnte zudem ein Neufahrzeug, ein Gerätewagen-Logistik 2 (GW-L2), begutachtet werden. Abgerundet wurde die Jahreshauptversammlung durch einen Stehimbiss am Ende der Veranstaltung. Ein herzliches Dankeschön ergeht an dieser Stelle nochmals an unseren Kameraden Peter Bänsch, welcher anlässlich seines altersbedingten Ausscheidens als aktives Mitglied unserer Wehr die Kosten für die Brotzeit übernahm.

20210730 jhv ffh stadt 6 20210730 jhv ffh stadt 7  
20210730 jhv ffh stadt 8 20210730 jhv ffh stadt 9  

jbe

Startseite Aktuelles Jahreshauptversammlung 2021